Corona-Infos: Update 9

03./04.07. – Laden geschlossen, da aktuell keine Röstkaffeebestände mehr

Es ist nicht ganz untertrieben, von unserer bisher schwersten Stunde zu sprechen. Leider hat der Austausch des ersten Ersatzteils noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Mit großartiger Unterstützung durch das Genio Team via TeamViewer und Videocall haben wir versucht, die Kiste wieder zum rösten zu bringen. Wir brauchen aber wohl noch eine weitere Platine. Good news: die ist bereits auf dem Weg hierher und hat von Zoll auch schon eine Importfreigabe erhalten. Wir sind also guter Dinge. Mit Glück kommt sie diese Woche noch hier noch an, morgen müsste sie Deutschland erreicht haben. Fakt ist aber auch: es gibt vorerst noch keinen Kaffee. Damit müssen wir dieses Wochenende leider geschlossen halten.

Im Shop haben wir alle Artikel erstmal abgeklemmt. Danke für Eure fortlaufenden Bestellungen. Um ein halbwegs geordnetes Hochfahren planen zu können (wenn es dann soweit ist) brauchen wir hier eine kurze Pause.

Das gibt uns aber wenigstens die Möglichkeit, die Steueranpassungen vollkommen entspannt umzusetzen. In unserem Blog haben wir es schon länger stehen: wir geben die Senkung der MWSt nicht weiter, sondern machen was Ordentliches mit den zusätzlichen Einnahmen. Die gewünschten Effekte der Nachfragesteigerung werden sich nicht durch 10 Cent Preisnachlass aufs Päckchen Kaffee oder wenige Cent auf den Cappuccino einstellen. Zumal wir Dank Euch auch kein Nachfrageproblem haben. 🙂

Wohin also mit dem ganzen Zaster? 😉 Wir haben bereits in den Anfangszeiten der Pandemie lokale Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit Kaffeespenden unterstützt. Dieser regionale Bezug ist uns weiterhin wichtig.

Einen Teil der Einnahmen würden wir daher gerne für die Unterstützung unserer regionalen Gastro-Kunden verwenden. Diese haben in den letzten Wochen ziemlich gelitten und haben es weiterhin nicht einfach. Die Auflagen sind hoch, die Aussichten nicht rosig.

Weiterhin: Künstler/Musiker. Wir sind glücklich, viele Menschen mit diesen Berufen (bei denen wir total unbegabt sind) zu unseren Kunden zählen zu dürfen. Menschen, die uns alle mit ihrer Kreativität und Leidenschaft immer wieder eine Freude machen. Unsere Kinder unterrichten. Abende für uns gestalten. Und die auf absehbare Zeit ihrem Beruf nicht halbwegs geordnet nachgehen dürfen.

Wie müssen sehen, wie sich das die nächsten Monate entwickelt und mit dem Steuerberater dann die Ergebnisse sortieren. Ob wir monatlich, quartalsweise oder erst am Ende was auf die Gasse bekommen, entscheiden wir, wenn uns ein paar Daten dazu vorliegen.

Erstmal ist für uns wichtig, wieder produzieren zu können. Ihr werdet es erfahren, sobald die ersten Bohnen in der Rösttrommel sind.

Wir können es wirklich kaum erwarten.