Die digitale Rösterei – Stand 2017

von | Jul 10, 2017

Dieser Beitrag ist ein Update auf unseren Blog-Eintrag aus dem letzten Jahr: Die digitale Rösterei

Es ist 2017 und gut ein Jahr, nachdem wir einen Eintrag zur Integration unserer Werkzeuge geschrieben haben, hat sich doch so einiges getan. Insbesondere die Integration eines Versanddienstleisters ist es, die uns das Leben doch um einiges leichter macht.

 

Der Weg des Kaffees

Bisweilen sah der Ablauf zu einer Bestellung folgendermaßen aus:

  • Bestellung geht ein
  • (Kaffee wird ggf. geröstet und) Paket wird gepackt
  • Entscheidung über den Versanddienstleister treffen: Maxibrief, DPD, Hermes, GLS, DHL…
  • Daten aus WordPress manuell rüberkopieren
  • Versandetikett drucken, schneiden, aufkleben (ggf. Briefmarke)
  • Paket zur Abgabestelle bringen
  • Tracking-Link verschicken

Durch unsere Mitgliedschaft in der Deutschen Röstergilde ist da einiges einfacher geworden. Die Röstergilde bietet Ihren Mitgliedern nämlich einen Rahmenvertrag mit DPD an, der neben guten Versandkonditionen auch noch die Abholung der Pakete in der Rösterei beinhaltet. Das bedeutet nun folgendes:

 

  • Bestellung geht ein
  • (Kaffee wird ggf. geröstet und) Paket wird gepackt
  • Versand gem. Entscheidung Kunde: Maxibrief (Post) oder Paket (DPD)
  • Labeldruck auf vorgefertigte Etiketten über sendcloud (Bestelldaten sind automatisch übertragen), Etikett abziehen, aufkleben
  • Abholauftrag einstellen – Kunde erhält Tracking-Link automatisch

 

Für uns ist dadurch der Versandprozess viel einfacher geworden. Manuelle Schritte entfallen, Fehler werden reduziert und das bedeutet für Euch: Eure Bestellungen sind früher da, wo sie hin sollen, nämlich bei Euch 🙂